Integratives Kinderhaus "Spielkiste"
Integratives Kinderhaus "Spielkiste"

„Leben und Lernen mit allen Sinnen- Lernen mit Kopf, Herz und Hand“

Das ist der Grundsatz für unsere pädagogische Arbeit. Grundlage unserer Arbeit ist der Sächsische Bildungsplan.

Unser Kinderhaus ist eine Werkstatt, in der die Kinder mit all ihren Sinnen die Umwelt erfahren können.

 

Im Kinderhaus lernen die Kinder am Leben. Dazu gibt es vielfältige Angebote durch die Erzieherinnen in den jeweiligen Altersgruppen, gezielte Projekte, bei denen alle Kinder und Eltern des Kinderhauses einbezogen werden.

 

Es gibt viel Bewegungs- und Rückzugsmöglichkeiten, Leseräume, eine Bastelwerkstatt zur kreativen Entfaltung individueller Talente und es werden Möglichkeiten zum naturnahen Erleben und Beobachten geschaffen wie z.B. Aquarien, Pflanzenpflege- und wachstum und Naturspielplatz.

 

Die Kinder erleben ihre Umwelt und die Natur im Jahreskreis im großen Freiflächenbereich und unter Einbeziehung der Schönheit der unmittelbaren Gebirgs- und Waldnähe. Bereichert wird sie z.B. durch Ausflüge in die nähere Umgebung und durch Bimmelbahnfahrten. Besonders musikinteressierte Mädchen und Jungen haben einmal wöchentlich die Gelegenheit, sich mit „Toffel“ und Frau Dreier von der Musikschule „Fröhlich“ ins Musikland zu spannenden Abenteuern und fröhlicher Musik entführen zu lassen. Musikalische Talente und Begabungen können so frühzeitig erkannt und gefördert werden. In Zusammenarbeit mit der Grundschule bereiten wir unsere Kinder auf den Schulanfang vor. Dabei wird gezielt aber in spielerischer Form der Entwicklungsstand der Kinder beobachtet und gefördert.

 

Die ärztliche Schuluntersuchung der 4-Jährigen wird in unserem Kinderhaus durchgeführt und die angehenden Schulkinder besuchen in der Schnupperstunde die 1. Klasse der Grundschule. Höhepunkt ist für die „Großen“ das Abschiedsfest mit Übernachtung. Zukünftige Klassenlehrerinnen besuchen unsere Kindergartenabgänger beim Spielen und bei gezielten Angeboten in unserem Kinderhaus.

 

Zur Information und Einbeziehung der Eltern erfolgt neben der Möglichkeit des täglichen Gesprächs mit den Eltern, das Bekanntgeben der Angebote über zusätzliche Aushänge. Dabei ist es uns wichtig, nicht nur die fertigen Arbeiten auszuhängen, sondern gleichzeitig den Eltern durch die Erläuterung der Arbeitsschritte Anregungen für die eigene Familie zu geben.

 

In unserem Kinderhaus beziehen wir die Kinder in die Ausgestaltung der Gruppenräume und das Hauses unbedingt mit ein. Der Gruppenraum als 3. Erzieher wird entsprechend genutzt. Dabei ist es erforderlich, auch Dinge aus der Umwelt langsam wachsen zu sehen, kein vorgefertigtes, von Erzieherhand ausschließlich gestaltetes Haus ist unser Ziel. Wir wollen die Kinder mit Ihren Eltern zum Mit- und Nachdenken anregen.